Allgemein,  April,  August,  entzündungshemmend,  immunstärkend,  Juli,  Mai,  März,  September,  zusammenziehend

Brombeere – Gesund und lecker

Allgemeines

Die Brombeere (Rubus fruticosus) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und stammt aus der gemäßigten Klimazone Europas. Sie wird seit Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt und ist auch als Beerenfrucht beliebt.

Andere Namen

Brombeeren werden auch als Dornbeere, Heckenbeere, Brambeere, Schwarzbeere oder Krausebeere bezeichnet.

Sammelzeit

Die Früchte der Brombeere können von Juli bis September geerntet werden.

Die Blätter und Wurzeln der Pflanze sollten im Frühjahr vor der Blüte gesammelt werden.

Verwechslungsgefahr

Brombeeren sollten nicht mit der ähnlich aussehenden, aber giftigen Tollkirsche verwechselt werden. Es ist daher wichtig, die Unterschiede in Aussehen und Blättern zu kennen, bevor man sie sammelt.

Anwendungen

Erkältung
Enzündungen

Wirkung

entzündungshemmend
antibakteriell
immunstärkend
adstringierend (zusammenziehend)

Inhaltsstoffe

  • Gerbstoffe
  • Flavonoide
  • ätherische Öle
  • Vitamin C

Küche

  • Brombeerblätter-Tee zur Linderung von Durchfall und Verdauungsproblemen: 2 Teelöffel getrocknete Brombeerblätter mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen, danach abseihen und langsam trinken.
  • Gurgellösung bei Halsschmerzen: 2 Teelöffel getrocknete Brombeerblätter mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen, danach abseihen und abkühlen lassen. Mehrmals täglich damit gurgeln.
  • äußerlich angewendet als Auflage oder Umschlag bei Wunden, Hautausschlägen und Juckreiz. Hierfür die frischen oder getrockneten Blätter auf die betroffenen Stellen legen.
  • Brombeer-Fruchtsalat: Eine Tasse frische Brombeeren mit einer Tasse geschnittenem Obst (z.B. Äpfel, Bananen, Orangen) mischen. Mit etwas Honig beträufeln und servieren.

Heilkräuter sollten niemals ohne Absprache mit einem Arzt oder Apotheker eingenommen werden!

%d Bloggern gefällt das: