antibakteriell,  antiviral,  blutstillend,  Durchblutungs fördernd,  entzündungshemmend,  Juli,  Juni,  Krampflösend,  Mai,  schmerzlindernd,  Schweißtreibend,  September,  verdauungsfördernd

Schafgarbe

Allgemeines:

Die Schafgarbe (Achillea millefolium) ist eine mehrjährige, krautige Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Sie wird bis zu 80 cm hoch und hat eine buschige Wuchsform. Die Blüten sind weiß bis rosa und in doldenförmigen Blütenständen angeordnet.

  • Die Schafgarbe ist eine mehrjährige Pflanze, die in Europa, Asien und Nordamerika heimisch ist.
  • In der Vergangenheit wurde sie bei Wunden, Hautproblemen, Menstruationsbeschwerden und Verdauungsproblemen eingesetzt.
  • Schon Hildegard von Bingen und Paracelsus haben die Schafgarbe für ihre medizinischen Eigenschaften gelobt.

Andere Namen:

  • Gemeine Schafgarbe
  • Wiesen-Schafgarbe
  • Blutstillkraut
  • Achilleskraut
  • Frauenmantelkraut
  • Schafheublume
  • Soldatenkraut

Sammelzeit:

  • Die Schafgarbe kann von Juni bis September gesammelt werden.
  • Die Blätter sollten vor der Blütezeit gesammelt werden, während die Blüten am besten kurz vor der Vollblüte gesammelt werden.

Verwechslungsgefahr:

Die Schafgarbe kann mit anderen Doldenblütlern (Wasserschierling giftig) verwechselt werden. Es ist wichtig, die Pflanze genau zu bestimmen und nur zu sammeln, wenn man sich sicher ist und gegebenenfalls Hilfe von einem Experten einzuholen.

Anwendungen:

  • Innerliche Anwendung bei Magen- und Darmbeschwerden
  • Äußerliche Anwendung bei Wunden, Verbrennungen und Hautentzündungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Appetitlosigkeit
  • Blähungen
  • Fieber
  • Kopfschmerzen

Wirkungen:

  • Entzündungshemmend
  • Krampflösend
  • Schmerzlindernd
  • Durchblutungsfördernd
  • Antibakteriell
  • Antiviral
  • schweißtreibend
  • verdauungsfördernd
  • blutstillend

Inhaltsstoffe:

  • Ätherische Öle
  • Flavonoide
  • Cumarine
  • Sesquiterpenlactone
  • Bitterstoffe
  • Gerbstoffe
  • Alkaloide

Rezepte:

  • Tee: 1-2 Teelöffel getrocknete Schafgarbenblüten mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 10-15 Minuten ziehen lassen. Bei Bedarf mehrmals täglich trinken.
  • Umschlag: Ein Umschlag mit Schafgarbenblättern kann bei Wunden und Entzündungen helfen.
  • Ölauszug: Die Schafgarbenblüten können in Öl eingelegt werden, um ein heilendes Öl herzustellen, das bei Hautproblemen angewendet werden kann.

%d Bloggern gefällt das: